Sie sind:      Startseite     Presse & Publikationen     Aktuelle Pressemitteilungen     Detail
Bereiche
Ihr Ansprechpartner
Ullrich Esser
Telefon: +49 89 1 49 98-135
ullrich.esser@bilfinger.com

Angela Präg-Gigou
Telefon: +49 (89) 1 49 98-391
angela.praeg-gigou@bilfinger.com
 
16. November 2011

BIS Group unterstützt Special Olympics bei den Nationalen Spielen 2012 in München

Dr. Michael Herbermann

München, 16. November 2011. Die Bilfinger Berger Industrial Services Group (BIS Group) unterstützt Special Olympics Deutschland bei den Nationalen Spielen 2012 in München als Top Sponsor. Neben dem finanziellen Engagement engagiert sich das Unternehmen mit Freiwilligen aus den Reihen der Mitarbeiter, sogenannten Volunteers. Sie sind rund um die Spiele aktiv mit dabei und übernehmen bei den Wettbewerben organisatorische Aufgaben.

Dr. Michael Herbermann, Vorsitzender der Geschäftsführung der BIS Group, erläutert: „Wir haben uns für ein Engagement bei den Spielen hier in München entschieden, weil wir im kommenden Jahr auf das 125-jährige Bestehen unseres Unternehmens zurückblicken können. München ist seit mehr als 25 Jahren der Hauptsitz der Unternehmensgruppe, und zwar in direkter Nachbarschaft des Olympiaparks. Unser Unternehmen ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und sehr international ausgerichtet. Die Zahl der Beschäftigten ist auf mehr als 28.000 gestiegen. Daher ist es wichtig, dass wir uns immer wieder klar machen, welche Bedeutung das Zusammengehörigkeitsgefühl für unser Unternehmen hat.“

Das Leitbild wurde deshalb unter sehr plakative Überschriften gestellt: MITeinander – MITgestalten – MITmachen – MITdenken. Damit will die BIS Group deutlich machen, worauf es in der täglichen Arbeit ankommt, nämlich ein Wertesystem, bei dem die gegenseitige Wertschätzung und das gemeinsame Handeln eine zentrale Rolle spielen. Daher hat der Grundgedanke von Special Olympics, wie er in dem Begriff „Inklusion“ zum Ausdruck gebracht wird, die Verantwortlichen besonders angesprochen. „Menschen einzubinden und nicht auszugrenzen, ist die Grundvoraussetzung für eine starke Gemeinschaft“, so Dr. Michael Herbermann.

Stellvertretend für die Beschäftigten werden 100 junge Kolleginnen und Kollegen – Auszubildende, Studenten und Trainees – die Möglichkeit haben, am Volunteer-Programm teilzunehmen. Sie kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Welche Aufgaben sie wahrnehmen werden, ist noch offen. Sie können die Athleten als Riegenführer begleiten, ihnen bei den Siegerehrungen gratulieren und die Medaillen umhängen oder bei der Verpflegung helfen. Dr. Michael Herbermann: „Für die Freiwilligen wird es eine großartige Erfahrung sein, zum Gelingen der Spiele beizutragen. Darüber hinaus wird sich das Gemeinschaftserlebnis sicherlich auch positiv auf das soziale Miteinander im Unternehmen auswirken.“

ZurückSeite weiterempfehlennach oben